Saisoneröffnung mit Palmstöcken und Körben

Klicken um Bild zu vergrößern

Am Sonntag, dem 22. März von 10 bis 17 Uhr findet der kleine Ostermarkt des Hamaland-Museums statt.

Er ist in diesem Jahr in der Hofanlage des Museums im Vredener Stadtpark, da das Museum selbst wegen des Umbaus zum Kulturhistorischen Zentrum Westmünsterland geschlossen ist.

Das Palmstocksingen der Vorschulkinder hat im Westmünsterland und so natürlich auch in Vreden eine lange Tradition. Die Palmstöcke sind hier meist aus Weidenholz geschnitzt und mit ein bis sechs "Krüllen" aus Hobelspänen verziert, die auf das Alter des Kindes hinweisen. Auf die Spitze des Palmstockes wird jeweils eine Orange oder ein Apfel gesteckt, aus der Frucht ragen Palmzweige (Buchszweige).

Wie die Herstellung dieser Palmstöcke genau funktioniert, das zeigt der heimische Palmstockschnitzer Johann Scholte van Mast gern den Besuchern.

Neben Vredener Palmstöcken gibt es dekorative Näharbeiten zu bewundern und natürlich auch zu erwerben. Man wird einem Korbflechter bei der Arbeit über die Schulter schauen können und Buntes zum Spielen und Dekorieren aus Holz wird ebenfalls angeboten. Wer vom Schauen dann hungrig geworden ist, der kann ein Brot aus dem Steinbackofen erstehen, das an diesem Sonntag von der Museumsmannschaft gebacken wird.

Ab dem 22. März ist die Hofanlage im Vredener Stadtpark täglich außer Montag für das Publikum geöffnet. Zum Ostermarkt ist der Eintritt frei.

Für die Zeit bis zum 31. Oktober 2015 gilt dann:

Öffnungszeit: 10 - 17 Uhr

Eintritt:           Erwachsene 2,- Euro, Schüler 1,- Euro

Führungen und museumspädagosgische Programme auf Anmeldung.

Kontakt           Telefon 02564 / 39180  Mail hamaland-museum(at)kreis-borken.de

Am Standort des Hamaland-Museums entsteht bis Ende 2016 das Kulturhistorische Zentrum Westmünsterland.

Das Museum, das Teil dieses Zentrums wird, ist zurzeit in ein Außenlager umgesiedelt. Es ist für den Publikumsverkehr geschlossen.

Die historische westmünsterländische Hofanlage ist weiterhin von Anfang April bis Ende Oktober geöffnet. Viele museumspädagogische Programme können auch dort genutzt werden.

Wegen der Bauarbeiten zum Kulturhistorischen Zentrum Westmünsterland ist der Zugang über den Butenwall derzeit nicht möglich. Die historische Hofanlage ist entweder über die Kerssenbrockstraße oder vom Kirchplatz aus über die alte Krankenhausbrücke zu erreichen

Weitere Informationen zum Projekt gibt es unter
www.kulturhistorisches-zentrum.de

 

Banner mit Schriftzug "Kulturachse - Der Blog zum Kulturhistorischen Zentrum Westmünsterland"